Willkommen auf den Seiten der Provinzial-Sächsischen Genossenschaft


Carl-Albrecht Bartmer (Bild: privat)
Carl-Albrecht Bartmer (Bild: privat)

Sehr verehrte Damen, liebe Ritterbrüder,

herzlich willkommen auf unserer Website, die uns allen zum internen Austausch über Themen unserer Genossenschaft dienen soll. Die ganze Vielfalt unseres Tuns soll in Wort und Bild sichtbar und der Austausch mit Verantwortlichen erleichtert werden. Ganz einfach gehen zukünftig die Anmeldungen zu unseren Veranstaltungen, auch und insbesondere zu den Rittertagen. Stöbern Sie mit sicherlich viel Vergnügen in den vielen Bereichen unserer Genossenschaftsarbeit. Auch zum Gesamtorden und dort bereitgestellten Informationen werden Sie über unserer Seite verbunden.>>> Seiten des Ordens. Wir freuen uns über Anregungen und Hinweise zu unserer Website  >>> Kontakt

 

In der Verbundenheit des Ordens grüße ich Sie herzlich

Ihr Carl-Albrecht Bartmer

Kommendator der Provinzial-Sächsischen Genossenschaft

mail: kommendator@johanniter-psg.de



Aktuelles


Die Jugend im Orden (JiO) formiert sich in unserer Genossenschaft neu und stellt zwei Projekte vor:

>>> Anpack-Wochenende (11.bis. 14.4.2024)

>>> Gemeinsam Gutes tun (7. bis 8.6.2024)



Loslassen - Interdisziplinäre Fachtagung für Seelsorge in Neudietendorf vom 24. bis 26. Mai 2024

Dieses Seminar will das Thema "Loslassen" in all seinen Aspekten beleuchten. "Loslassen" setzt eine Beziehung voraus, das kann eine schlechte Beziehung, eine schlechte Angewohnheit sein, oder aber auch der Verlust geliebter Menschen. Das Thema wird in einem Vortrag und in Kleingruppen besprochen, sowie in einem Bibliodrama inszeniert.  Das Ganze findet in der wunderbaren Atmosphäre des Zinzendorf Schlosses statt, das heute als evangelische Akademie genutzt wird. >>> Programm und Anmeldung



Familienrüstzeit vom 14.-16. Juni 2024

Für 2024 lädt die Genossenschaft wieder Familien auf das Gut Beinrode ein, die dort ein gemeinsames Begegnungs-Wochenende erleben wollen. Vom 14.-16. Juni 2024 treffen sich Erwachsene, Jugendliche und Kinder zu Tagen in froher johanniterlicher Gemeinschaft bei Bibelarbeit, Workshop, Spiel und Gebet. Die Erwachsenen erwartet dabei eine Bibelarbeit mit OKR i.R. Hartmut Lippold zum Thema "Biblische Gestalten im Koran - zwei Heilige Bücher im Vergleich". Die Jugendlichen machen sich gemeinsam mit Betina Meißner (Subkommende Thüringen Ost) von der Palliativstiftung Jena Gedanken zum Thema "Tod und Trauer - Reden hilft immer". Anmeldung zur Familienrüstzeit sind ab Frühjahr 2024 hier über die Webseite möglich.

>>> Rückblick auf die Familienrüstzeit 2023



Rittertag 2023
Rittertag 2023

Rittertag in Stendal vom - 20. bis 22. 9. 2024

Es beginnen die Vorbereitungen für den Rittertag in Stendal. 

Die Anmeldung wird wiederum online erfolgen und wir schalten diese rechtzeitg frei, eine entsprechende nachricht nebst Einladung und genauem Programm geht Ihnen im Juni zu.

Bereits heute können Sie sich über die mit Kontingenten belegten Hotels informieren und ggf. Ihre Buchung vornehmen >>> Rittertag 2024-Hotels



Unsere Genossenschaft unterstützt Mission Siret

Die Not der Menschen in der Ukraine fordert weiter unsere Unterstützung. Die „Mission Siret“ des Johanniterordens“ ist als eine der wenigen Hilfsaktionen nach wie vor vor Ort aktiv und wird von unserer Genossenschaft zuverlässig unterstützt – aktuell mit einer weiteren Spende in Höhe von 30 000 Euro. >>> zum Artikel

 

Ritterbrüder und Angehörige von Familien unserer Genossenschaft unterstützen mit tatkräftiger Hilfe die „Mission Siret“ des Johanniterordens - neben Freiwilligendiensten vor Ort in Siret auch mit Sammelaktionen für Sachspenden in Sachsen-Anhalt und  Thüringen.

Finden Sie nachfolgend Berichte von den einzelnen Aktivitäten



JUH-Rettungswagen aus Stendal für "Mission Siret"

Eine außergewöhnliche Sachspende des JUH-Regionalverbandes  Altmark für die Aktion „Mission Siret“ wird zu einem integrativen Projekt der JOHANNITER-Familie. JHG, Orden sowie JiO und Johanniter Jugend unterstützen gemeinsam die Spende eines Rettungswagen aus Stendal für die Ukraine. Die „Mission Siret“-Volontäre Hannah von Truchsess und Franz-Leopold Saitz berichten, wie das Fahrzeug von Stendal nach Siret gekommen ist. 

>>> Reisetag 1  >>> Reisetag 2  >>> Reisetag 3   >>> Reisetag 4

>>> Artikel "Altmark-Zeitung" vom 08.01.2024

 



"Fakt ist!" im MDR-Fernsehen

In der Sendreihe „Fakt ist“ hat der MDR am 20.11.23 eine Sendung unter dem Titel: Wandel, Wut und Werte: Wieviel Kirche braucht der Osten? gebracht. Zu Gast war u.a. ER Justus Geilhufe aus der Sächsischen Genossenschaft. Der Beitrag, kann über die ARD-Mediathek abgerufen werden.

>>> Wieviel Kirche braucht der Osten



Ehrennadel verliehen

Xenia Bartmer ist beim Rittertag in Naumburg mit der Ehrenadel des Johanniterordens geehrt worden. Sie erhielt diese Auszeichnung für ihr langjähriges Engagement im Kuratorium des Johanniterhauses Mansfeld. Dort hat sie mit ihrer hohen Präsenz eine vertrauensvolle Atmosphäre nicht nur zur Einrichtungsleitung, sondern auch besonders zu den Mitarbeitenden aufbauen können. Durch ihre besonnene, ausgleichende und offen Art gelang es ihr, in Konfliktfällen vermittelnd zu unterstützen. Seit Ausbruch des Krieges in der Ukraine ist Xenia Bartmer darüber hinaus in der Betreuung von Flüchtlingen engagiert. Gleich zu Beginn hatte sie zwei Familien in den eigenen Haushalt aufgenommen und den Kindern mit ihren Müttern eine warmherzige Bleibe geboten. Noch immer bietet sie einer Mutter mit ihren zwei kleinen Kindern ein Zuhause und engagiert sich, damit sie im örtlichen Kindergarten und Schule Aufnahme und Kontakte finden. 



Alfred Graf Schwerin v. Krosigk verstorben

Der Orden trauert um seinen Kommendator RR Alfred Graf Schwerin v. Krosigk, der im Alter von 94 Jahren und nach 68 Jahren im Orden am 12.9.2023 verstorben ist.

Sein Leben und seinen selbstlosen Einsatz für den Orden hat unser Kommendator Carl-Albrecht Bartmer in seiner Nachricht gewürdigt.

 

 

>>> RK-Brief und Todesanzeige

>>> Traueransprache des Kommendators

 



Auszeichnung für Ehrenamt

In Nieder-Weisel sind Judith Saitz und Christine Sobczyk mit dem Verdienstabzeichen des Johanniterordens ausgezeichnet worden (>>> Bericht). Mit der Auszeichnung wurden sie stellvertretend für die ehrenamtlichen Helfer der Genossenschaft geehrt, die sich im vergangenen Jahr bei der Aktion >>> "Gib den Geflüchteten ein Dach" engagiert hatten. Das Verdienstabzeichnen wurde von Ordensstatthalter Alexander Baron von Korff an 25 haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter des Johanniter-Verbundes für ihren Einsatz z.B. in der Ukraine-Hilfe, der Corona-Pandemie und der Flutkatastrophe im Ahrtal verliehen. 



Tradition des Ordens lebt

"Die Johanniter-Idee ist jung" – dieser Gedanke zog sich durch die Predigt von ER Michael Volta beim Sommerfest von „Mission Siret“ in Bielefeld. Dort hatten sich Anfang September viele der bisher insgesamt 400 Volontäre der Aktion zu Begegnung und Austausch getroffen, darunter waren auch Freiwillige aus der Provinzial-Sächsischen Genossenschaft. Beim Sonntagsgottesdienst in sommerlichen Ambiente spannte Michael Volta einen Bogen von Ordensgründer Bruder Gerhard in die heutige Zeit. Die Freiwilligen von „Mission Siret“ würden ganz in der Tradition des Johanniterordens nicht wegsehen und Leid und Ungerechtigkeit nicht akzeptieren. Mit ihrem Einsatz vor Ort hätten sie Lebenszeit für eine gute Sache gespendet.   



Einführungen und Verabschiedungen bei der JUH Magdeburg


Im Rahmen eines feierlichen Gottesdienstes wurde am 1. September 2023 im Magdeburger Dom Thomas Glückstein als hauptamtliches und RB Prof. Dr. Martin Sobczyk als ehrenamtliches Mitglied der JUH Magdeburg/Börde/Harz eingeführt. Gleichzeitig wurde nach über 30 Jahren RB Stephan Gerhard Stehli als ehrenamtliches Mitglied der JUH verabschiedet. 

 Den Gottesdienst gestaltete die Pfarrerin Anne-Christina Wegner aus dem JUH Präsidium.

Im Anschluss traf man sich zu geselligem Beisammensein im Kreuzgang des Domes. 



EK Arnold von Rümker verstorben

 Der Orden trauert um seinen Ehrenkommendator RR Arnold von Rümker, der im Alter von 81 Jahren und nach 33 Jahren im Orden am 30.6.2023 verstorben ist. Sein Leben und seinen selbstlosen Einsatz für den Orden hat unser Kommendator Carl-Albrecht Bartmer in einem Nachruf gewürdigt.

>>> Nachruf C.-A. Bartmer

Auch die Bundesgeschäftsstelle der JUH würdigt ihren ehemaligen Präsidenten

>>> Nachruf JUH




Kapelle in Erfurter "Andreas Gärten" eingeweiht

In Anwesenheit des Herrenmeisters S.K.H. Oskar Prinz von Preußen ist in Erfurt die „St. Johannes Kapelle“ eingeweiht worden, die zum JUH-Wohnprojekt „Andreas Gärten“ gehört. Damit ist der letzte Bauabschnitt am Fuße des Petersberges zu Ende gegangen. Der Herrenmeister bezeichnete die Kapelle inmitten zwischen Kita und Wohneinheiten als „christlichen Leuchtturm in einer zunehmend säkularisierten Welt“ und verwies darauf, dass das kleine sakrale Bauwerk als Oktogon an das achtspitzige Kreuz des Johanniterordens erinnert. Entwurf und Fertigstellung der Kapelle wurden ausschließlich durch Spenden finanziert, darunter waren auch großzügige Einzelspenden aus unserer Genossenschaft. Der Altar und das Lesepult stammen aus dem Diakonissen Mutterhaus in Genthin.




Johannisgottesdienst in Erfurt

Ende Juni haben sich die Subkommenden Weimar-Jena und Erfurt traditionell zum Johannistag getroffen. Wie in jedem Jahr feierten die Ritterbrüder mit ihren Angehörigen und haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeitenden der Johanniter-Unfallhilfe sowie der Thomasgemeinde Erfurt den Sonntagsgottesdienst und luden danach bei einem Imbiss zu Gespräch und Begegnung ein. Besonders herzlich wurden dabei auch Gäste des Malteser-Ordens aus Erfurt begrüßt. 

(Fotos: Eberl)



Wechsel im Kuratorium

Im Rahmen eines Gottesdienstes wurde am 24. April 2023 der Wechsel im Kuratorium des Johanniter-Hauses Bethanien in Oschersleben begangen. Aus der Hand des Kommendators der Prozinzial-sächsischen Genossenschaft des Johanniterordens, Carl-Albrecht Bartmer, wurden Erika v. Knorre und Ingo Böse verabschiedet. Beide gehörten sie dem Kuratorium seit der Übernahme durch die Johanniter im Jahre 2005 an. Neu ins Kuratorium wurden Frau Botilla Lohmann (Magdeburg), sowie die Ritterbrüder Superintendent Mathias Porzelle (Eggersdorf) und Michael Volta (Schadeleben) berufen.



Strategieworkshop

Auf Einladung des Kommendators haben sich ca. 50 Ritterbrüder sowie Damen zu einer zweitägigen Klausur auf Burg Bodenstein getroffen. In vier Arbeitsgruppen wurden aktuelle Problemfelder des Ordens und der Genossenschaft erörtert und Lösungsansätze diskutiert. Die Protokolle zu den AGs finden Sie >>> hier

Alle Ritterbrüder sind aufgerufen, sich mit Hinweisen und Kommentaren an dem Prozess zu beteiligen