Willkommen auf den Seiten der Provinzial-Sächsischen Genossenschaft


Carl-Albrecht Bartmer (Bild: privat)
Carl-Albrecht Bartmer (Bild: privat)

Sehr verehrte Damen, liebe Ritterbrüder,

herzlich willkommen auf unserer Website, die uns allen zum internen Austausch über Themen unserer Genossenschaft dienen soll. Die ganze Vielfalt unseres Tuns soll in Wort und Bild sichtbar und der Austausch mit Verantwortlichen erleichtert werden. Ganz einfach gehen zukünftig die Anmeldungen zu unseren Veranstaltungen, auch und insbesondere zu den Rittertagen. Stöbern Sie mit sicherlich viel Vergnügen in den vielen Bereichen unserer Genossenschaftsarbeit. Auch zum Gesamtorden und dort bereitgestellten Informationen werden Sie über unserer Seite verbunden.>>> Seiten des Ordens. Wir freuen uns über Anregungen und Hinweise zu unserer Website  >>> Kontakt

 

In der Verbundenheit des Ordens grüße ich Sie herzlich

Ihr Carl-Albrecht Bartmer

Kommendator der Provinzial-Sächsischen Genossenschaft

mail: kommendator@johanniter-psg.de



Aktuelles


Stendal - Marienkirche
Stendal - Marienkirche

Rittertag in Stendal vom 20. bis 22. 9. 2024

Das Programm für den Rittertag steht. Aktuell wird der Versand der Einladungen vorbereitet, die Ihnen bis Ende Juni vorliegen werden. Wie im Vorjahr geht Ihnen die Einladung per Mail und auf dem Postweg zu. Per Ende Juni wird auch die online-Anmeldung freigeschaltet.

>>> alle Informationen zum Rittertag 2024



Johannes-Gottesdienst 2024

 

Die Subkommenden Thüringen Ost und Thüringen West haben in der Erfurter Thomaskirche gemeinsam mit dem JUH-Regionalverband Mittelthüringen ihren traditionellen Johannes-Gottesdienst gefeiert. Im Gottesdienst wurde auch der Unfallchirurg Christoph Micke als neuer JUH-Regionalverbands-Arzt in sein Amt eingeführt und für seine Arbeit gesegnet.


Gemeindepfarrer Christoph Knoll ging in seiner Predigt der Frage nach, wie Christen mit den Fehlern anderer Menschen umgehen sollen. In helfenden Berufen so Knoll, werde es schlicht vorausgesetzt, Gutes zu tun, Schlechtes werde damit oft besonders zum Thema gemacht. Der Gemeinschaft tue es jedoch nicht gut, auf die Fehler anderer zu schauen, denn auch Christen seien fehlbar. Deshalb sollten sie barmherzig mit den Fehlern ihrer Mitmenschen umgehen; Jesus brauche keine perfekten Menschen, sondern Menschen, die verfügbar seien.

Im Anschluss an den Gottesdienst war die gesamte Gemeinde von der JUH zu einem Imbiss an der Thomaskirche eingeladen. Hier gab es viel Gelegenheit für Gespräche und Begegnungen. 



Mission Siret - Newsletter

 

Seit April veröffentlicht Mission Siret einen monatlichen Newsletter, der über aktuelle Themen informiert. Hier geht's zum >>> Mai Newsletter

Anmeldung

Verpassen Sie keinen Newsletter und melden Sie sich für diesen an, entweder über nachfolgenden Link oder scannen Sie nebenstehenden QR-Code.

>>> Anmeldung zum Newsletter



Erstes Anpack-Wochenende in Germersleben mit beeindruckendem Ergebnis: 14 junge Frauen und Männer zwischen 25 und 35 Jahren trafen sich, um an drei Tagen Arbeiten am alten Pfarrhof der Kirchengemeinde zu erledigen. Lesen Sie den >>> gesamten Bericht

Als weiters Projekt unter der Überschrift "Gemeinsam Gutes tun" treffen sich Jugendlichen vom 7-9. Juni in Beinrode. Bericht folgt.

 



Mailadressen - Damen

 Ziel der Genossenschaft ist es, die Damen noch stärker und unmittelbar in die Kommunikation einzubeziehen. Mit diesem Anliegen hat sich der Kommendator in einem persönlichen Brief an die Damen gewendet, von denen uns bisher keine Mailadresse vorliegt.

>>> Antwortformular Mailadresse         >>> Brief des Kommendators

Zwischenstand per Ende Mai: über 60 Rückmeldungen !



Loslassen - Fachtagung in Neudietendorf

Vom 24.-26 Mai haben sich 24 Teilnehmer, davon 3 neue Gäste, zur 43. interdisziplinären Fachtagung für Seelsorge in Neudietendorf getroffen. 

>>> zum Bericht



Familienrüstzeit 2024 auf Gut Beinrode

 

 

Für 2024 hatte die  Genossenschaft wieder Familien auf das Gut Beinrode zu einem gemeinsames Begegnungs-Wochenende eingeladen.  Vom 14.-16. Juni 2024 trafen sich Erwachsene, Jugendliche und Kinder zu Tagen in froher johanniterlicher Gemeinschaft.

>>> zum Bericht




Unsere Genossenschaft unterstützt Mission Siret

Die Not der Menschen in der Ukraine fordert weiter unsere Unterstützung. Die „Mission Siret“ des Johanniterordens“ ist als eine der wenigen Hilfsaktionen nach wie vor vor Ort aktiv und wird von unserer Genossenschaft zuverlässig unterstützt – aktuell mit einer weiteren Spende in Höhe von 30 000 Euro. >>> zum Artikel

 

Ritterbrüder und Angehörige von Familien unserer Genossenschaft unterstützen mit tatkräftiger Hilfe die „Mission Siret“ des Johanniterordens - neben Freiwilligendiensten vor Ort in Siret auch mit Sammelaktionen für Sachspenden in Sachsen-Anhalt und  Thüringen.

Finden Sie nachfolgend Berichte von den einzelnen Aktivitäten



JUH-Rettungswagen aus Stendal für "Mission Siret"

Eine außergewöhnliche Sachspende des JUH-Regionalverbandes  Altmark für die Aktion „Mission Siret“ wird zu einem integrativen Projekt der JOHANNITER-Familie. JHG, Orden sowie JiO und Johanniter Jugend unterstützen gemeinsam die Spende eines Rettungswagen aus Stendal für die Ukraine. Die „Mission Siret“-Volontäre Hannah von Truchsess und Franz-Leopold Saitz berichten, wie das Fahrzeug von Stendal nach Siret gekommen ist. 

>>> Reisetag 1  >>> Reisetag 2  >>> Reisetag 3   >>> Reisetag 4

>>> Artikel "Altmark-Zeitung" vom 08.01.2024

 



Ehrennadel verliehen

Xenia Bartmer ist beim Rittertag in Naumburg mit der Ehrenadel des Johanniterordens geehrt worden. Sie erhielt diese Auszeichnung für ihr langjähriges Engagement im Kuratorium des Johanniterhauses Mansfeld. Dort hat sie mit ihrer hohen Präsenz eine vertrauensvolle Atmosphäre nicht nur zur Einrichtungsleitung, sondern auch besonders zu den Mitarbeitenden aufbauen können. Durch ihre besonnene, ausgleichende und offen Art gelang es ihr, in Konfliktfällen vermittelnd zu unterstützen. Seit Ausbruch des Krieges in der Ukraine ist Xenia Bartmer darüber hinaus in der Betreuung von Flüchtlingen engagiert. Gleich zu Beginn hatte sie zwei Familien in den eigenen Haushalt aufgenommen und den Kindern mit ihren Müttern eine warmherzige Bleibe geboten. Noch immer bietet sie einer Mutter mit ihren zwei kleinen Kindern ein Zuhause und engagiert sich, damit sie im örtlichen Kindergarten und Schule Aufnahme und Kontakte finden. 



Alfred Graf Schwerin v. Krosigk verstorben

Der Orden trauert um seinen Kommendator RR Alfred Graf Schwerin v. Krosigk, der im Alter von 94 Jahren und nach 68 Jahren im Orden am 12.9.2023 verstorben ist.

Sein Leben und seinen selbstlosen Einsatz für den Orden hat unser Kommendator Carl-Albrecht Bartmer in seiner Nachricht gewürdigt.

 

 

>>> RK-Brief und Todesanzeige

>>> Traueransprache des Kommendators

 



Auszeichnung für Ehrenamt

In Nieder-Weisel sind Judith Saitz und Christine Sobczyk mit dem Verdienstabzeichen des Johanniterordens ausgezeichnet worden (>>> Bericht). Mit der Auszeichnung wurden sie stellvertretend für die ehrenamtlichen Helfer der Genossenschaft geehrt, die sich im vergangenen Jahr bei der Aktion >>> "Gib den Geflüchteten ein Dach" engagiert hatten. Das Verdienstabzeichnen wurde von Ordensstatthalter Alexander Baron von Korff an 25 haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter des Johanniter-Verbundes für ihren Einsatz z.B. in der Ukraine-Hilfe, der Corona-Pandemie und der Flutkatastrophe im Ahrtal verliehen. 



Einführungen und Verabschiedungen bei der JUH Magdeburg


Im Rahmen eines feierlichen Gottesdienstes wurde am 1. September 2023 im Magdeburger Dom Thomas Glückstein als hauptamtliches und RB Prof. Dr. Martin Sobczyk als ehrenamtliches Mitglied der JUH Magdeburg/Börde/Harz eingeführt. Gleichzeitig wurde nach über 30 Jahren RB Stephan Gerhard Stehli als ehrenamtliches Mitglied der JUH verabschiedet. 

 Den Gottesdienst gestaltete die Pfarrerin Anne-Christina Wegner aus dem JUH Präsidium.

Im Anschluss traf man sich zu geselligem Beisammensein im Kreuzgang des Domes.